Kinderheilkunde

In keinem anderen Lebensabschnitt ist der Organismus des Menschen in einer so raschen Fortentwicklung begriffen und damit einem so starken Wandel unterworfen wie in der Kindheit.

Bis zum 15. Lebensjahr steigt die Körpergröße eines Kindes in der Regel auf mehr als das Dreifache an!
Das Geburtsgewicht wird im gleichen Zeitraum um etwa das Fünfzehnfache erhöht!

Generell sind Krankheiten für die kindliche Entwicklung oft eine „Notwendigkeit“ und sollten nicht unterdrückt werden. Es ist vor allem der kindliche Organismus, der die naturheilkundlichen Reize in vielen Fällen mit einer raschen Genesung beantwortet und nicht störend in die kindlichen Entwicklungsprozesse eingreift.

Eine naturgemäße, schonende Behandlung braucht manchmal aber auch ausreichend Zeit und zuweilen Geduld, je nachdem, um welches Krankheitsbild es sich handelt. Erschwerend kommt häufig dazu, dass es nach längerer schulmedizinischer Behandlung einer Umstellung bedarf. Wurden bei einem Kind Krankheiten immer wieder durch Antibiotika oder fiebersenkende Mittel unterdrückt, muss sich der Organismus zunächst umstellen und zum Teil „entgiftet“ werden, bevor seine Selbstheilungskräfte wieder voll wirksam werden.

Drei Dinge sind uns aus
dem Paradies geblieben:
Die Sterne der Nacht,
die Blumen des Tages
und die Augen der Kinder
( Dante Alighieri)

 

WillkommenNaturheilverfahrenAllergienFrauenheilkundeKinderheilkundePraeventionKontakt